Das Programm nach Themen

Bitte beachten Sie mögliche Änderungen bei den einzelnen Terminen.
für Familien barrierefrei Kulinarisches mit Schauspieler

Ausstellungen

Sonntag, 17. Mai 2020,
Tuchmacher Museum Bramsche | Mühlenort 6 | 49565 Bramsche

Auftakt

Ausstellung - Schafstag - Internationaler Museumstag

Aus Anlass der aktuellen infektionsschutzrechtlichen Vorgaben muss die geplante Auftaktveranstaltung zum Möserjahr leider entfallen. Es wird derzeit geprüft, ob der Termin verschoben werden kann. Informationen unter www.tuchmachermuseum.de sowie in der Tagespresse.

 

Über 200 Schafe werden geschoren, Hütehunde zeigen ihr Können, ein Markt bietet Textiles und Kulinarisches vom Schaf. Und im großen Zinnkessel köchelt die Wolle im roten Färbebad. Zwischen all dem spaziert hin und wieder ein Herr in Gehrock, Rüschenhemd und hohem Hut herum. Vermutlich wird er sich ebenso befremdet wie amüsiert umschauen - Justus Möser höchstpersönlich stattet 300 Jahre nach seiner Geburt seiner Heimatregion einen Besuch ab! Mit der Tuchmacherei kennt er sich aus, hat er doch die wirtschaftliche Entwicklung der Bramscher Produktion ganz maßgeblich gefördert. "Die Leute sind Goldarbeiter", sagte Justus Möser über die Bramscher Tuchmacher. Daher wird zum gleichen Anlass auch eine Ausstellung im Tuchmacher Museum dieses Thema neu beleuchten. Dieser bunte Tag - zugleich der Internationale Museumstag - ist der Anfang des weit gespannten Veranstaltungsreigens zu Justus Mösers 300. Geburtstag. 

 

Freuen Sie sich auf Schafschur, Rasseschau, Hütehundvorführungen und einen bunten Markt am Mühlenort. Im Museum erwarten Sie Führungen zur neuen Ausstellung, ferner Maschinenvorführungen, Kreativangebote sowie Vorführungen alter Handwerkstechniken (Färben, Spinnen, Nadelbinden u. v. m.).

 

Veranstalter: Tuchmacher Museum Bramsche | in Kooperation mit: Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V. | Landkreis Osnabrück | Museumsverband Niedersachsen und Bremen e. V. | Nidersächsische Sparkassenstiftung

 

Informationen: www.tuchmachermuseum.de | info@tuchmachermuseum.de | T 05461-94510

Eintritt frei

Mittwoch, 27. Mai 2020,
Tuchmacher Museum Bramsche | Mühlenort 6 | 49565 Bramsche

Edelsten Fleiß und beste Arbeit

Die Veranstaltung ist Covid-19-bedingt verschoben auf 2021.

Führung durch die Ausstellung ‚Die Leute sind Goldarbeiter – Justus Möser und das Tuchmachergewerbe in Bramsche'
Veranstalter: Tuchmacher Museum Bramsche
Hinweise: Die Führung findet nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (10 Personen) statt.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 22.05.2020 unter: www.tuchmachermuseum.de | info@tuchmachermuseum.de | T 05461-94510
Kostenbeitrag: 5 Euro

Mittwoch, 24. Juni 2020,
Tuchmacher Museum Bramsche | Mühlenort 6 | 49565 Bramsche

Edelsten Fleiß und beste Arbeit

Die Veranstaltung ist Covid-19-bedingt verschoben auf 2021.

Führung durch die Ausstellung ‚Die Leute sind Goldarbeiter – Justus Möser und das Tuchmachergewerbe in Bramsche'
Veranstalter: Tuchmacher Museum Bramsche
Hinweis: Die Führung findet nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (10 Personen) statt.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 19.06.2020 unter: www.tuchmachermuseum.de | info@tuchmachermuseum.de | T 05461-94510
Kostenbeitrag: 5 Euro

 

Weitere Veranstaltung zu diesem Thema

Mittwoch, 26. August 2020,
Tuchmacher Museum Bramsche | Mühlenort 6 | 49565 Bramsche

Edelsten Fleiß und beste Arbeit

Die Veranstaltung ist Covid-19-bedingt verschoben auf 2021.

Führung durch die Ausstellung ‚Die Leute sind Goldarbeiter – Justus Möser und das Tuchmachergewerbe in Bramsche'
Veranstalter: Tuchmacher Museum Bramsche
Hinweis: Die Führung findet nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (10 Personen) statt.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 21.08.2020 unter: www.tuchmachermuseum.de | info@tuchmachermuseum.de | T 05461-94510
Kostenbeitrag: 5 Euro

Mittwoch, 23. September 2020,
Tuchmacher Museum Bramsche | Mühlenort 6 | 49565 Bramsche

Edelsten Fleiß und beste Arbeit

Die Veranstaltung ist Covid-19-bedingt verschoben auf 2021.

Führung durch die Ausstellung ‚Die Leute sind Goldarbeiter – Justus Möser und das Tuchmachergewerbe in Bramsche'
Veranstalter: Tuchmacher Museum Bramsche
Hinweis: Die Führung findet nur bei Erreichen der Mindestteilnehmerzahl (10 Personen) statt.
Nähere Informationen und Anmeldung bis zum 19.09.2020 unter: www.tuchmachermuseum.de | info@tuchmachermuseum.de | T 05461-94510
Kostenbeitrag: 5 Euro

Sonntag, 11. Oktober 2020,
Von Schledehausen nach Fürstenau über Bersenbrück

Drei Perspektiven auf Justus Möser an einem Nachmittag – mit Kaffeetafel

Begleitete Busfahrt mit Ausstellungsführung

Abfahrt: Parkplatz kath. Laurentiuskirche Schledehausen

Im Rahmen der Ausstellung „Staatskunst, diplomatische Meisterleistung oder politische Intrige?"
Nähere Informationen: www.justus-moeser-ausstellung.de

Sonntag, 18. Oktober 2020,
Von Fürstenau nach Schledehausen über Bersenbrück

Drei Perspektiven auf Justus Möser an einem Nachmittag – mit Kaffeetafel

Begleitete Busfahrt mit Ausstellungsführung

Abfahrt: Schlossplatz Fürstenau, Parkplatz
Im Rahmen der Ausstellung „Staatskunst, diplomatische Meisterleistung oder politische Intrige?"
Nähere Informationen: www.justus-moeser-ausstellung.de

Freitag, 08. Januar 2021,
St. Marien | Marienstraße 13-14 | 49074 Osnabrück

Justus Möser in Memoriam

Zum Todestag Mösers: Ausstellung zu Leben und Werk Justus Mösers

Veranstalter: St. Marien | Justus-Möser-Gesellschaft | Möser-Realschule Osnabrück
Eintritt frei

Länger laufende Angebote

Sonntag, 22. März 2020 bis Sonntag, 09. August 2020
Stadtmuseum Quakenbrück e. V. | Markt 7 | 49610 Quakenbrück

Aufklärung und Tradition – Justus Möser 1720-1794: Politiker und Publizist

Das Museum ist wieder geöffnet! Selbstverständlich sind die aktuell gültigen Hygienevorschriften zu beachten. Die Sonderausstellung zu Justus Möser ist bis Anfang August 2020 verlängert.

 

Die Wanderausstellung informiert anhand von Bildern und Texten über Justus Mösers Leben, literarisches Werk, seine amtliche Tätigkeit und seine Wirkung.
Veranstalter: Stadtmuseum Quakenbrück
Nähere Informationen unter: www.stadtmuseum-quakenbrueck.de | museum.quakenbrueck@osnanet.de | T 05431-6777
Eintritt: 3 Euro
Finissage | Sonntag, 7. Juni 2020, 11.15 Uhr mit Vortrag von Dr. Winfried Siebers: Der Osnabrücker Oberlandbaumeister Georg Heinrich Hollenberg (1752-1831), und Führung durch die Ausstellung mit Martin Siemsen M. A.

Montag, 11. Mai 2020 bis Samstag, 29. August 2020
Stadtbibliothek Osnabrück | Markt 1 | 49074 Osnabrück

Was von Möser übrig blieb - in Bild und Wort

Die Ausstellung wird Covid-19-bedingt verschoben. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

Ausstellung
Die Siebdrucke einer Kunst-Projektgruppe (Leitung: Toni Walz) des Graf-Stauffenberg-Gymnasiums widmen sich Justus Möser und dem, was er hinterlassen hat. Die Ausstellung ist flankiert von Möser-Zitaten.
Veranstalter: Literaturbüro Westniedersachen | in Kooperation mit: Stadtbibliothek Osnabrück | Graf-Stauffenberg-Gymnasium | Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V.
Öffnungszeiten: Mo-Fr 10 bis 18 Uhr, Sa 10 bis 15 Uhr
Informationen: info-stadtbibliothek@osnabrueck.de | T 0541-3232007
Eintritt frei
Ausstellungseröffnung: Montag, 11. Mai 2020, 17 Uhr

Sonntag, 17. Mai 2020 bis Sonntag, 18. Oktober 2020
Tuchmacher Museum Bramsche | Mühlenort 6 | 49565 Bramsche

Die Leute sind Goldarbeiter

Justus Möser und das Tuchmachergewerbe in Bramsche

Die Veranstaltung ist Covid-19-bedingt verschoben auf 2021.

Ausstellung

Justus Möser hat sich als Staatsmann entscheidend für das Fortbestehen des Tuchmachergewerbes in Bramsche eingesetzt. Die Ausstellung bindet seine Initiativen anschaulich in den regionalen und zeithistorischen Kontext ein.
Veranstalter: Tuchmacher Museum Bramsche
Öffnungszeiten: Di-So 10 bis 17 Uhr
Nähere Informationen unter: www.tuchmachermuseum.de | info@tuchmachermuseum.de | T 05461-94510
Eintritt: 8 Euro | 4 Euro | für Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre Eintritt frei (Eintrittspreis Museum)

Montag, 01. Juni 2020 bis Sonntag, 04. Oktober 2020
Venner Mühle | Osnabrücker Str. 4 | 49179 Ostercappeln

Soko Venne: Der Fall ‚Möser – Metzner‘

Ermittlungen zu möglichen Beziehungen des Justus Mösers mit einem Dorf im Osnabrücker Land

Das Ausstellung wird Covid-19-bedingt in das Jahr 2021 verschoben. Der Termin wird noch bekanntgegeben.

Die Ausstellung fragt nach Beziehungen J. Mösers zu dem im 18. Jahrhundert in vielerlei Hinsicht interessanten Kirchspiel Venne. Möser war mit dem Venner Pastor Johann G. Metzner verwandt – kannte er also auch das Dorf und die Gegend? Eine nahezu kriminalistische Spurensuche in der Venner Mühle.
Veranstalter: Heimat- und Wanderverein Venne e. V.
Öffnungszeiten: Sonntags 14 bis 17 Uhr oder nach Vereinbarung
Hinweise: Führungen für Erwachsene, Familienführung sowie Schulklassenführung mit integrierter Rallye buchbar unter: J. E. Niewedde | niewedde@web.de | T 0173-8616878
Ausstellungseröffnung: Montag, 01.06.2020, 11 Uhr

Samstag, 06. Juni 2020 bis Samstag, 14. November 2020
Hof Igel – Igel Gartenkultur | Im Eikrode 10 | 49565 Bramsche

Mit Möser in den Garten

Ausstellung im Freien

Im 18. Jahrhundert erreichten auch das Osnabrücker Land neue Gartenmoden. Eingebettet in die Parkanlagen des Hofes Igel beleuchtet die Freiluftausstellung die Gartenkultur des Osnabrücker Landes und bietet Einblick in adlige, bäuerliche und bürgerliche Gärten jener Zeit.
Veranstalter: Hof Igel – Igel Gartenkultur
Öffnungszeiten: Täglich bis zur Dämmerung
Weitere Informationen unter: www.baumschule-igel.de | karsten.igel@uni-muenster.de | T 05468-1584
Eintritt frei

Freitag, 18. September 2020 bis Sonntag, 01. November 2020
Schloss Fürstenau | Museum im Kloster Bersenbrück | St. Laurentius-Kirchen Schledehausen

Staatskunst, diplomatische Meisterleistung oder politische Intrige?

Drei Perspektiven auf Justus Mösers politisches Wirken 1786

Das Leben in den Orten Schledehausen, Fürstenau und Bersenbrück veränderte sich schlagartig, nachdem im Dezember 1786 ein Vertrag unterzeichnet wurde, der die hartnäckigsten Konflikte im Fürstbistum ausglich. Justus Möser hatte ihn ausgehandelt. In Schledehause wurde der Vertrag als diplomatische Meisterleistung begrüßt, in Fürstenau als staatsmännischer Coup verurteilt. In Bersenbrück vermuteten Zeitgenossen gar eine politische Intrige, da das dortie Kloster geschlossen wurde. Drei ortsgebundene Ausstellungen mit Vorträgen und Begleitprogramm laden dazu ein, Justus Möser als eine wirkungsvolle politische Persönlichkeit kennenzulernen, als einen Menschen, der diese Orte bis in die Gegenwart hinein prägte. Historiker, Heimatforscher und Künstler bringen historisches Wissen in eine lebendige Erzählung.

 

Veranstalter: Förderverein Museum des Landkreises Osnabrück in Bersenbrück e. V.

Museum im Kloster, Stiftshof 4, 49593 Bersenbrück | Außenbereich: Historische Erzählung, Kunstwerke und Audioguide, 24 Stunden täglich zugänglich | Innenbereich: historische Dokumente zur Klosterauflösung, Do bis So 11 bis 18 Uhr | Ausstellungseröffnung Samstag, 19. September 2020, 17 Uhr, Finissage Sonntag, 01. November 2020, 16 Uhr

Foyer im Schloss Fürstenau, Schlossplatz 1, 49584 Fürstenau | Historische Erzählung, Kunstwerke, Audioguide und Dokumente, Mo bis Fr 8.30 bis 18 Uhr, Sa/So 14 Uhr bis 18 Uhr | Ausstellungseröffnung Freitag, 18. September 2020, 19 Uhr, Finissage Sonntag, 01. November 2020, 16 Uhr

St. Laurentius Kirchen Schledehausen, 49143 Bissendorf | Historische Erzählung, Kunstwerke, Audioguide und Dokumente, täglich geöffnet 13 bis 17 Uhr |
Ausstellungseröffnung Sonntag, 27. September 2020, 10.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Ev.-lutherischen Kirche, Finissage Sonntag, 01. November 2020 mit einer Familienmesse in der kath. Kirche um 10.30 Uhr mit anschließendem Kirchen-Kaffee

 

In allen drei Orten | gesonderte Öffnungszeiten und Führungen für einzelne Besucher, Gruppen und Schulklassen auf Anfrage
www.justus-moeser-ausstellung.de

Mittwoch, 23. September 2020 bis Mittwoch, 21. Oktober 2020
Rathaus Osnabrück | Markt 30 | 49074 Osnabrück

Den Niedersächsischen Regionen verbunden

Historische Landschaften und moderne Landschaftsverbände

Ausstellung

Der Begriff „Landschaft" bezeichnet nicht nur geografische und naturräumliche Besonderheiten, sondern seit dem Mittelalter auch den Zusammenschluss ständischer Gruppen als gemeinsame Interessenvertretung. Für die Einordnung Justus Mösers als Sekretär und Syndikus der Osnabrücker Ritterschaft bietet die Ausstellung spannende Hintergründe. Bundesweit einmalig, existieren die alten Landschaften im Gebiet des ehemaligen Königreichs Hannover bis heute.
Zugänglich zu den Öffnungszeiten des Rathauses: Mo-Fr 9-20 Uhr, Sa 9-16 Uhr, So 10-16 Uhr
Veranstalter: Stadt Osnabrück | in Kooperation mit: Residenzmuseum im Celler Schloss | Landschaft des ehemaligen Fürstentums Osnabrück
Weitere Informationen: www.osnabrueck.de
Eintritt frei

Sonntag, 01. November 2020 bis Sonntag, 11. April 2021
Museumsquartier Osnabrück | Lotter Str. 2 | 49078 Osnabrück

Justus Möser 2020 – Die begehbare Graphic Novel

Sonderausstellung zum 300. Geburtstag von Justus Möser mit umfangreichem Begleitprogramm

Die ungewöhnliche und vor allem für Jugendliche und Familien spannende „begehbare Graphic Novel" zeigt am Beispiel des überregional bedeutenden Osnabrücker Juristen, Literaten und Staatsmannes Justus Möser die Geschichte Osnabrücks im Zeitalter der Aufklärung aus neuer Perspektive.
Veranstalter: Museumsquartier Osnabrück
Weitere Informationen: www.museumsquartier-osnabrueck.de | museum@osnabrück.de | T 0541-3232560
Eintritt: 5 Euro | 3 Euro

Gesamtkoordination:
Medienpartner:
Wir danken für die Förderung
powered by webEdition CMS